Die 5 grössten Irrtümer im Vorstellungsgespräch

1. Man muss sich perfekt verkaufen

Nein. Wenn jemand zu perfekt auftritt, wirkt er nicht sympathisch. Es geht auch nicht um ein Verkaufsgespräch, sondern darum sich gegenseitig kennenzulernen und zu überprüfen, ob man zueinander passt. Es ist besser man lässt sich "einkaufen". Das heißt, man zeigt wer man ist und was man kann. Den Rest überlässt man den Entscheidern. 
2. Man muss schon alles über das Unternehmen wissen
Nein, aber man sollte Fragen stellen. Allerdings nicht allgemein nachlesbare Fakten, die auf der Website veröffentlicht oder anderweitig recherchierbar sind, sondern Fragen zur Aufbau- bzw. Ablauforganisation, Regeln der Zusammenarbeit, Projektstrukturen, etc.. Wichtig dabei ist es, Interesse zu zeigen, jedoch nicht die Führung des Gespräches zu übernehmen. Diese muss bei den Entscheidern bleiben. 
3. Man sollte auf keinen Fall aufgeregt wirken
Nein, hier ist das Gegenteil der Fall. Wenn jemand in einem Vorstellungsgespräch, das ja für seinen weiteren Lebensweg bedeutsam sein sollte, keinerlei Anzeichen von Aufregung zeigt, scheint das Interesse an genau diesem Job eher fraglich. Natürlich ist eine extreme Nervosität schädlich. Hier hilft auf jeden Fall Vorbereitung und Training der ungewohnten Situation.
4. Man muss auf alle Fragen gute Antworten haben
Nein. Natürlich sollte man auf Standardfragen (Stärken/Schwächen, warum zu uns, was sagen ihre Kollegen über sie, etc.) vorbereitet sein, aber es wirkt durchaus menschlich, wenn man offen zugibt, über eine bestimmte Fragestellung noch nicht nachgedacht, oder über spezielles Fachwissen noch nicht zu verfügen. Wichtig ist es dabei allerdings, Lernbereitschaft und -fähigkeit zu signalisieren. 
5. Man darf nicht als Erster seinen Gehaltswunsch benennen
Völliger Blödsinn! Man ist ja nicht auf dem Basar. Natürlich ist es wichtig, konkret und ohne Einschränkungen seine Gehaltsvorstellungen zu äußern. Dies zeugt von Klarheit über den eigenen Wert und zeigt auf, dass man die übliche Gehaltsbandbreite in seiner Branche kennt. 

Viel Erfolg! Ihre Andrea Huinink
Bei aufgeworfenen Fragen kontaktieren Sie mich gern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0